150722 Unwetter

Am Donnerstagabend hat an der Grenze zwischen Thüringen und Sachsen eine Superzelle mit heftigem Starkregen gebildet. Diese zog durch das Vogtland und traf im weiteren Verlauf mit voller Wucht auf das Erzgebirge. Das Resultat waren vollgelaufene Keller, überflutete Straßen und zahlreiche Sturmschäden durch Fallböen. Auch kräftige Erdblitze zuckten aus den rotierenden Wolken. Nach dem Unwetter stellte sich dringend benötigter Landregen ein.



Schreibe ein Kommentar.


Kommentar verfassen